„So jemanden kann man doch nicht interviewen!“

Solche Sätze höre ich oft im Arbeitsalltag. Als Reaktion in sozialen Medien, per Hörerpost oder privater Nachricht. Meist vom jeweils anderen Ende des Meinungsspektrums. Geht es um ein Interview mit einem Oppositionsvertreter aus Syrien – nein, um Gottes Willen, mit so jemandem kann man doch nicht reden! Die unterstützen am Ende noch Terroristen! Geht es…

→ weiterlesen

Gedanken über das Gedenken

Der Straßendienst hat zusammengekehrt. Zurück geblieben ist ein kleiner Haufen aus Schmutz, Rollsplit und Zigarettenkippen. Drum herum sauberes Steinpflaster, das im Sonnenschein dieses kalten Wintertages strahlt. Nur wenige Meter weiter, direkt an der Straße, abgeschirmt nur durch ein paar provisorische Stellwände, steht ein rotes Meer aus Grableuchten, aus dem Blumen hervorragen. Jemand hat einen frischen…

→ weiterlesen

Terror – Das Rauschen ertragen

Wie verarbeitet man Terror? Nach den Anschlägen von Paris und Brüssel haben wir uns alle diese Frage gestellt. In den Medien, im Bekanntenkreis. Die Antwort? Gar nicht. Man verdrängt ihn. Als in Paris eine Handvoll Wahnsinniger 130 Menschen tötet sitze ich zuhause in Norddeutschland auf meinem Sofa. Den Laptop auf dem Schoß, ein Bier neben…

→ weiterlesen

Die Golanhöhen – Hinter dem Zaun lauert der Tod

Audio anhören Ein rotes Dreieck auf gelbem Grund. Daneben in drei Sprachen die Warnung: Achtung Minen! Auf englisch, arabisch und hebräisch. Befestigt an Stacheldraht kennzeichnet das Schild eines der zahlreichen Minenfelder auf den Golanhöhen. Ron Shatzberg, unser Guide, kommentiert es halb scherzend, halb im Ernst: „Auf den Golanhöhen gilt die Regel niemals über einen Zaun…

→ weiterlesen

Limboland – Das Erbe der grünen Linie

Hören statt lesen. Die Audioversion des Textes Ausgeschlachtete Autos, die rechts und links entlang der schmalen Straße übereinander gestapelt wurden. Seitentüren aufgeschichtet zu einem großen Haufen. Ein paar Meter weiter stapeln sich rucksackgroße Metallquader, zusammengepresst aus dem, was von den Autowracks übrig geblieben ist. Wertvolles Metall, fertig zum Export. Entlang der Straße hinein nach Ost-Barta’a…

→ weiterlesen